Schreibland

Veranstalter

Westfälisches Literaturbüro in Unna e. V.

Ansprechpartner

Nadine Brinkmann

E-Mailadresse

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Telefon

(02303) 96 38 50

URL

https://www.wlb.de/projekte/ferienakademie-nrw/1507-ferienakademie-nrw-2019

Veranstaltungsort

Matthias-Claudius-Haus

Postleitzahl/Ort

59872 Meschede

Straße/Nr.

Matthias-Claudius-Weg 1

Termine

So, 18.08. - Fr, 23.08.2019

Kosten

299 Euro (Vollpension, Unterbringung in Doppel- und Mehrbettzimmern)

Anmeldeschluss

26.07.2019

Anmeldung über

URL

Anmerkungen

Ein Anmeldeformular kann entweder über die genannte Homepage heruntergeladen oder zusammen mit der Infobroschüre (diese ist ca. ab Anfang März erhältlich) beim Westfälischen Literaturbüro in Unna e. V. kostenlos angefordert werden.

Workshop-Leitung

Rainer Holl, Oliver Uschmann und Brigitte Werner

Titel der Veranstaltung

Ferienakademie NRW für den literarischen Nachwuchs, Kurs V

Kursbeschreibung

Kurs V der Ferienakademie NRW wird vom Westfälischen Literaturbüro in Unna e. V. (WLB) veranstaltet und findet im Matthias-Claudius-Haus in Meschede statt. Der Workshop richtet sich an alle schreibinteressierten Jugendlichen und jungen Erwachsenen von 15 bis 25 Jahren und dient sowohl einer literarisch-handwerklichen als auch literarisch-experimentellen Auseinandersetzung mit Sprache und Literatur und möchte Anstöße zur weiteren Entwicklung der TeilnehmerInnen geben. Zugleich wird aber auch über den Literaturbetrieb, über die Rolle der Autorin/des Autors in unserer Gesellschaft und über literarische Einrichtungen informiert. Nicht zuletzt dient der Ferienworkshop dazu, junge Kolleginnen und Kollegen kennenzulernen und sich mit ihnen über das Schreiben überhaupt auszutauschen. Die Ergebnisse des Kurses werden bei einer öffentlichen Abschlussveranstaltung präsentiert. Die Kurse der Ferienakademie werden von erfahrenen AutorInnen und PädagogInnen für Kreatives Schreiben geleitet. Das Projekt wird vom Land NRW und dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) gefördert.